WortMenue Überlingen vm 6. bis 21. Mai 2019

Freitag, 10. Mai • 19 Uhr
Buchinger Wilhelmi, Überlingen

Peter Michalzik
1900
Vegetarier, Künstler und Visionäre suchen nach dem neuen Paradies

Peter Michalzik zeichnet ein bilderreiches, vielstimmiges Panorama vom Beginn des vergangenen Jahrhunderts. Eindrücklich bringt er uns das aufregende Denken und Leben bekannter Persönlichkeiten nahe. Ob die faszinierenden Richthofen-Schwestern oder der halluzinierende Friedrich Nietzsche, ob der einsiedlerische Hermann Hesse oder der schlaflose Max Weber – sie alle dachten das Leben neu und kreierten eine Gegenkultur, die bis heute wirksam ist. Reformpädagogik und Körperkult, Psychologie und freie Liebe, Pazifismus, Wellness und Vegetarismus – all dies entdeckten zivilisationskritische Künstler, Intellektuelle und Visionäre schon vor über hundert Jahren. Magischer Anziehungspunkt für viele war die Künstlersiedlung auf dem Monte Verità im Tessin.

Peter Michalzik, Jahrgang 1963, war Theaterkritiker und Redakteur im Feuilleton der Frankfurter Rundschau. Er veröffentlichte Biografien über Gustaf Gründgens, Siegfried Unseld und Heinrich von Kleist. Michalzik arbeitet am Mozarteum Salzburg und ist Gastprofessor an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main.

Welch spannende Verbindungen Überlinger Künstler und Schriftsteller zum Monte Verità - dem „Berg der Wahrheit“ - unterhielten, verrät an diesem Abend Hansjörg Straub.

Moderation: Raimund Wilhelmi

Eintritt: 12 € (incl. Begrüßungsgetränk und VK-Gebühr)

Einlass, Getränke und Essensbestellung ab 19 Uhr, Lesungsbeginn 19.30 Uhr, Essen 21 Uhr, im Anschluss Gelegenheit zum Gespräch mit den Autoren.

Eine Veranstaltung von Buchinger Wilhelmi

 Buchinger Wilhelmi

 

 

 

Freitag, 10. Mai • 19 Uhr
Landgasthof Keller, Überlingen-Lippertsreute

Claudia Schreiber
Goldregenrausch

„Auf dem ersten großen Beet sollte Salat wachsen, weiter hinten Bohnen und Radieschen. Kräuter unbedingt, alle möglichen: Borretsch, Kerbel, Kresse, Petersilie, Pimpinelle, Sauerampfer und Schnittlauch …“

Marie Lenz, das jüngste Kind einer hart arbeitenden Bauernfamilie, wächst unter den widrigsten Umständen auf. Mütterliche Liebe umgibt sie nur kurz: Die Mutter verliert sich höchstens noch in Fantasien eines leidenschaftlichen Lebens, ihre Tochter vernachlässigt sie bald komplett. Die verstoßene Tante Greta soll sich um Marie kümmern. Langsam nähern sich die beiden einander an, denn sie teilen ähnliche Schicksale und eine besondere Beziehung zu Pflanzen. Gemeinsam werden sie so stark, dass sie vor Vergeltungsschlägen nicht länger zurückschrecken, um das Glück schließlich doch noch zu finden.

Claudia Schreiber wurde 1958 in einem Dorf in Hessen geboren. Ihre bäuerliche Kindheit zwischen Tieren und Obstplantagen hat besonders ihre Romane geprägt. Nach dem Studium arbeitete sie zunächst viele Jahre als Rundfunk- und Fernsehjournalistin. Ihr erster Roman „Emmas Glück“ wurde in neun Sprachen übersetzt und mit Jürgen Vogel und Jördis Triebel in den Hauptrollen verfilmt.

Eintritt: 12 € (incl. Begrüßungsgetränk und VK-Gebühr)

Einlass, Getränke und Essensbestellung ab 18.30 Uhr, Lesungsbeginn 19.30 Uhr, Essen 20.15 Uhr, im Anschluss zweiter Lesungsteil

 

-> zurück

aktuelles

Herzlich willkommen! Seit wenigen Tagen finden Sie auf unserer Homepage das komplette Programm für das WortMenue 2019 mit allen Veranstaltungen im Detail. Das gedruckte Programmheft ist in Überlingen bereits erhältlich, in der Region dann nach und nach.

 

Der Vorverkauf startet am 6. April. Bitte beachten Sie: Der Vorverkauf für das Südkurier-Entree mit Schauspielerin Barbara Stoll und dem Musiker Michael Kiedaisch am 26. April beginnt bereits am 15. März.