WortMenue Überlingen vm 6. bis 21. Mai 2019

Donnerstag, 2. Mai / Freitag, 3. Mai • 19 Uhr
Café im Rathaus, Überlingen

Literarisches Entree
Ein letztes Mahl …
Zu Tisch mit Oswald Burger und dem „Club der toten Dichter"

Nach den Baden-Württembergischen Landesliteraturtagen 1997 in Überlingen fand seit 1999 elf Mal das Festival „WortMenue“ in Überlingen statt. Alle wichtigen Autoren aus dem deutschsprachigen Raum, die etwas zum Essen und Trinken zu sagen hatten, traten schon auf. Einige sind inzwischen leider gestorben.

1999 berichtete der Journalist Gert von Paczensky über „Die Kulturgeschichte des Essens und Trinkens“ – er erzählte davon, wie Menschen immer neue Methoden erfanden, im Sitzen, Stehen oder Liegen zu speisen. Jetzt liegt er selbst unter der Erde. • Der weitgereiste Autor Hugo Loetscher kam 2001 nach Überlingen. Er schrieb unter anderen ein Buch über „Die Fliege und die Suppe“ – die Fliege starb, aber inzwischen auch ihr Beschreiber. • Hans Liechti und Heinz Ludwig Arnold erinnerten 2001 im Johanniter-Kreuz an ihren guten Freund und Genießer Friedrich Dürrenmatt. Nicht nur Dürrenmatt selbst, sondern auch seine beiden Kumpane sind inzwischen nicht mehr unter den Lebenden. • Der vielseitige Autor, Amtsrichter und Professor Herbert Rosendorfer erklärte 2001, wie „saure Nieren nach peruanischer Art“ zu kochen seien, er hat das nicht überlebt. • Der große schweizer Autor Urs Widmer entzückte 2003 das Publikum an seinem 65. Geburtstag im Schäpfle mit skurrilen Geschichten über Hotels und Restaurants, inzwischen musste auch er sterben. • Axel Marquardt las 2005 im Adler in Lippertsreute, wie er mit „der göttlichen Magda eine getrüffelte Ballontine von der Bresse-Taube“ aß, inzwischen haben seine Eskapaden ein Ende gefunden. • Robert Gernhardt war einer der großen Meister der Komik, er fragte 2005 in Überlingen „Gibt es hinterher noch Torte...?“ – ein Jahr nach seiner wunderbaren Lesung ist er gestorben.

Oswald Burger erinnert im „Club der toten Dichter“ an die Autoren, die nicht mehr selbst lesen können, und trägt ausgewählte komische literarische Text von ihnen vor.

Der Eintritt zu den beiden Lesungen ist frei, eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.



-> zurück

zum Kartenvorverkauf
aktuelles

Das "WortMenue" 2019 ist vorbei. Mehr als 2.200 Gäste haben die  rund zwei Dutzend Lesungen im kulinarischen Umfeld genossen.

 

Wir bedanken uns bei den Besuchern, den Autorinnen und Autoren, den beteiligten Gastonomen, den Förderern und Sponsoren, den regionalen Medien sowie allen weiteren Mitwirkenden und Helfern.