WortMenue Überlingen vm 4. bis 18. Mai 2017

Samstag, 22. April • 18.30 Uhr
Weinstube Birnauer Oberhof, Uhldingen-Mühlhofen

Literarisches Entree
Badische Weingeschichte(n) mit Thomas Knubben und Karl-Heinz Ott
Ein delikater Weinkulturabend, präsentiert von SÜDKURIER, Riegel Bioweine und dem Markgräflich Badischen Rebgut gemeinsam mit der Weinstube Birnauer Oberhof.

 

Der Vorverkauf für diese Veranstaltung hat bereits begonnen!

 

Der Weinbau prägt die Landschaft und die Kultur am Bodensee seit weit über einem Jahrtausend. Neueste Pollenanalysen beweisen, dass bereits in der römischen Kaiserzeit am Ufer des Lacus Raetiae Brigantinus Reben kultiviert wurden.  Ein Geheimnis bleibt allerdings, wie der Rotwein schmeckte, über den die führenden deutschen Weinproduzenten am 1. Oktober 1847 im Überlinger Badehaussaal diskutierten. Sie erörterten die Frage, ob der hier vorherrschende „Blaue Silvaner“ sich auch für den Anbau andernorts eigne. Die Traube ist längst ausgestorben.

 

Geschichte und Geschichten aus dem im Herbst 2016 erschienenen Standardwerk „Seewein – Weinkultur am Bodensee“, das Begleitbuch zum  neuen Meersburger Weinkulturmuseum „Vineum Bodensee“. Herausgeber ist der Ravensburger Kulturwissenschaftler Thomas Knubben, der diese Kulturgeschichte des Weinbaus am Bodensee an diesem Abend im Birnauer Oberhof präsentieren wird. Ein anderer profunder Weinkenner, auf den sich die rund 200 Gäste des Literarischen Entrees freuen können,  ist der Schriftsteller, Essayist und Dramatiker Karl-Heinz Ott.

 

Eine zentrale Rolle bei der Kultivierung des Weines am Bodensee spielten die Klöster und besondes Salem, gegründet von burgundischen Zisterziensern noch zu Lebzeiten des Bernhard von Clairvaux. Nach der Säkularisation übernahm das Haus Baden die Rebflächen und heute gehört der Markgraf von Baden zu den bedeutendsten Privatwinzern Deutschlands. Rund um das Kloster Birnau wächst der Biowein des Markgräflich Badischen Rebgutes, den das Haus Baden gemeinsam mit Riegel Bioweine (Orsingen) ausbaut. Zusammen machen sie an diesem Abend innerhalb einer Weinprobe mit ihren Gewächsen bekannt. Die passenden badischen Spezialitäten kommen dazu aus der Küche der Weinstube Birnauer Oberhof, die erst kurz zuvor mit neuem Pächter eröffnet hat: Das Weingut Markgraf von Baden setzt künftig auch am See – wie in seinem Schloß Staufenberg – auf die bekannte Qualität des Hotels Ritter Durbach von Topp-Gastronom Dominic Müller.

 

Eintritt: € 29,– (incl. Aperitif, drei Weinproben und Leckereien der badischen Küche)

Einlass ab 18 Uhr, Veranstaltungsbeginn 18.30 Uhr, Weinproben und Essen zwischen den Lesungsteilen

 

Der Vorverkauf für diese Veranstaltung startet bereits am 17. März - entweder online über die WortMenue-Homepage oder direkt bei der Kur- und Touristik Überlingen.

 

Nähere Informationen zu den Autoren:

Thomas Knubben, 1960 in Rottweil geboren, lebt in Ravensburg. Er studierte Geschichte, Germanistik und Empirische Kulturwissenschaft und promovierte in Essen. Danach war er Kulturreferent in Fellbach und Ravensburg, seit 2003 ist er Professor für Kulturwissenschaft und Kulturmanagement in Ludwigsburg. Zuletzt erschienen "Hölderlin. Eine Winterreise" und der biografische Essay „Mesmer oder Die dunkle Seite des Mondes“. Knubben ist Herausgeber des Bandes "Seewein - Weinkultur am Bodensee".

Karl-Heinz Ott
wurde 1957 in Ehingen bei Ulm geboren. Er studierte Philosophie, Germanistik und Musikwissenschaft und arbeitete anschließend als Dramaturg in Freiburg, Basel und Zürich. Für sein Werk wurde er mehrfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem Johann-Peter-Hebel-Preis und dem Wolfgang-Koeppen-Preis. Veröffentlichungen, u.a.: Endlich Stille (2005), Ob wir wollen oder nicht (2008), Wintzenried (2011), Die Auferstehung (2015). Karl-Heinz Ott lebt bei Freiburg.

 

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit Riegel Bioweine Orsingen, dem Markgräflich Badischen Rebgut, dem Südkurier und der Weinstube Birnauer Oberhof

 

Riegel Bioweine




-> zurück

 

 

zum Kartenvorverkauf
aktuelles

Das "WortMenue" 2017 ist vorbei. Mehr als 2.200 Besucher waren bei den rund 25 Lesungen mit dabei. Wir bedanken uns bei unseren Gästen, bei den Autorinnen und Autoren, den Moderatorinnen und Moderatoren, bei den Wirten und Köchen, bei unseren Sponsoren, Fördereren und Unterstützern, bei den regionalen Medien und all den vielen anderen Mitwirkenden, die - teils im Hintergrund - zum Erfolg des Festivals beigetragen haben.

Freuen wir uns auf das "WortMenue" 2019!