Montag, 22. April • 19 Uhr
Hotel-Restaurant Bürgerbräu

Stevan Paul:
Schlaraffenland
Über die Kunst, ein Linsengericht zu kochen, und die Unwägbarkeiten der Liebe.

Oberkellner Adam liebt seinen Beruf, nur die Gäste stören ihn immer ein bisschen. Ein Restaurantkritiker folgt seinem Bauchgefühl und begeht einen kleinen Fehler mit großer Wirkung. Kantinenköchin Herta Klöpke will sich nicht wegrationalisieren lassen. Eines Nachts kocht sie am alten Arbeitsplatz noch mal ganz groß auf ... Nach dem großen Erfolg seines Debüts „Monsieur, der Hummer und ich“ geht Stevan Paul in seinen neuen Kochgeschichten mit hintergründigem Sprachwitz und klugem Humor auf die Suche nach dem modernen Schlaraffenland: Ein wunderbares Buch über die tröstliche Wirkung von warmem Milchreis, die Kunst, ein Linsengericht zu kochen und die Unwägbarkeiten der Liebe.

 

„Unter den schreibenden Köchen ist er ein Poet, ein Tänzer.“ (Stuttgarter Nachrichten)

 

"In Schlaraffenland tummeln sich melancholische Kellner, patente Köchinnen, gute Freunde, trinkfeste Russen - und großartige Rezepte." (essen & trinken)

Stevan Paul, geboren 1969, lebt in Hamburg. Den Kochberuf erlernte er bei Sternekoch Albert Bouley im Restaurant Waldhorn in Ravensburg. Heute schreibt er kulinarische Texte, Kolumnen und Reisereportagen für Zeitschriften und Magazine, arbeitet als Foodstylist und als kulinarischer Berater für Agenturen und Verlage. Mit „nutriculinary.com“ betreibt er eines der meistgelesenen Foodblogs im deutschsprachigen Raum.

Moderation: Sylvia Floetemeyer, Südkurier

Eintritt: € 10,– (incl. Begrüßungsgetränk)

Einlass, Getränke und Essensbestellung ab 18.30 Uhr, Lesungsbeginn 19.30 Uhr, Essen 20.15 Uhr, im Anschluss zweiter Lesungsteil

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Gastronomischen Akademie Deutschlands e.V.





-> zurück

zum Kartenvorverkauf
aktuelles

Das "WortMenue 2013" ist vorbei ... Wir danken allen Besuchern, den beteiligten Autoren und Restaurants, den Sponsoren und Medienpartnern sowie den zahlreichen Förderern und Unterstützern. Freuen wir uns schon jetzt auf das "WortMenue 2015".